Empfang

  Über uns  

Download

 

Team

 

Kontakt

 

Wasseranalyse

 

Über Wasser

 

Zählerablese

 

Links

 
 
 

 Sanierung Wasserbehälter  Rotenturm

 

Wasserbehälter sind ein wesentliches Glied in der Trinkwasserversorgung. Sie tragen wesentlich dazu bei die permanente Versorgung mit Trinkwasser sicherzustellen und zwar nicht nur als Speicheranlage, sondern weil sie ebenfalls für Druckstabilität sorgen. Dementsprechend sorgfältig werden sie gepflegt (mehr). Viele der in den 60er Jahren errichteten Wasserbehälter im Südburgenland sind jedoch in die Jahre gekommen und daher sanierungsbedürftig. Eine vollständige Sanierung oder gar ein Neubau sind eine kostspielige Angelegenheit und müssen primär einer gründlichen Untersuchung unterworfen werden, wie am Beispiel vom Wasserbehälter Rotenturm gezeigt wird. Im Laufe der ständigen Reinigungen und Inspektionen wurden 2014 vermehrt bauliche Mängel festgestellt. Das gesamte Wasserversorgungssystem musste in Folge genau unter die Lupe genommen werden, um zu entscheiden, welche Variante die nachhaltigste sein könnte. Vom Behälterneubau oder der kompletten Schließung des Behälters bis hin zur Betoninstandsetzung wurden alle Möglichkeiten genauestens miteinander verglichen. Ebenso die Kosten spielten eine wichtige Rolle für die Entscheidung. Das Ergebnis war eindeutig und die Entscheidung fiel sofort: Betoninstandsetzung, Austausch der Gitterroste und der Geländer, Neuverlegung der Stromverkabelungen bis hin zur Erneuerung der Tür. Kurzum eine gesamte Sanierung musste durchgeführt werden. Im September 2015 war es schließlich soweit. Nach dem Abstrahlen der obersten Betonschicht musste sogar eine Betonschicht von ca. 5 cm in händischer Knochenarbeit abgestemmt werden. Da die Wasserversorgung auch in dieser Zeit gegeben war, wurde die zweite Kammer luft- und staubdicht verschlossen, um die hohe Wasserqualität aufrechterhalten zu können. Als alle Arbeiten abgeschlossen waren, wurde die sanierte Behälterkammer gereinigt, 2-mal desinfiziert und befüllt. Danach wurde die Wasserqualität überprüft und erst als das Ergebnis der Überprüfung perfekt war, konnte der Behälter ans Netz angeschlossen werden. Dann erst konnte die zweite Kammer nach demselben Muster saniert werden. Zu guter Letzt wurde im Frühjahr 2016 die Fassade weiß gestrichen. Heutzutage ist man aber nicht immer gezwungen eine herkömmliche Sanierung anzustreben. Die vom WVSB verfolgte und durchgeführte Verbesserung der hydraulischen Verhältnisse im Südburgenland öffnet völlig neue Perspektiven… (mehr)

 

Der Behälter wurde gerade eine Generalsanierung unterzogen!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

zurück