Empfang

  Über uns  

Download

 

Team

 

Kontakt

 

Wasseranalyse

 

Über Wasser

 

Zählerablese

 

Links

oben
 
 
Teil 5

 

Teil 3

Teil 2

Teil 1
 
 
Teil4

Eine neue (lange) Wasserader wird verlegt

Die bewährte Strategie des Verbandes - auf eine Sicherung der Versorgung für langfristige Spitzenbedarfszeiten ausgerichtet - wird bald um ein Vielfaches erhöht. Durch die Errichtung einer Transportleitung zwischen Sumetendorf und Steinfurt wird der letzte weiße (Wasser)Fleck im Pinkatal Geschichte sein. Die zwei größten Wasserverbände des Südburgenlands - WVSB und Wasserverband Unteres Lafnitztal - werden miteinander verbunden und können künftig das kostbare Nass austauschen. Durch diese Maßnahme wird die Trinkwasserversorgung im unteren Pinkatal (Gemeinden Strem, Eberau, Bildein und Moschendorf) langfristig gesichert. Der Grund dafür liegt darin, dass diese Gemeinden auch vom Wasserverband Unteres Lafnitztal versorgt werden können, falls ein Gebrechen auf der Transportleitung zwischen Jabing und Kohfidisch auftreten sollte. Auf den Feldern, tief im Wald oder gar mitten in den Weingärten des Rotweineldorados Deutsch Schützen - Eisenberg werden ca. 11.300 Laufmeter Wasserleitungsrohre verlegt. Mehrfach müssen auch im Rahmen dieses babylonischen Projektes Gewässer und Straßen gequert werden. Der WVSB verlegt ausschließlich PE-Rohre. Die Dimensionen von DN 25 bis DN 355, die ganz sorgfältig bestimmt wurden (weiter) sind im Einsatz. In den letzten 12 Jahren wurden an die 220 km dieser Rohre verlegt (mehr) und diese haben sich bis dato sehr bewährt. Auf Wunsch des WVSB wurde der größte Teil der Rohre in der Baulänge 16 Meter geliefert. Die größere Baulänge reduziert die Anzahl der benötigten Verbindungsstellen und damit die Kosten. Der Zusammenschluss der beiden Wasserverbände soll zirka 1,5 Millionen Euro kosten, ein Teil davon wird von der EU finanziert. Baubeginn war im Juni 2013, die Fertigstellung wird im November 2013 stattfinden. Auf der Homepage des WVSB werden Sie die verschiedenen Etappen dieser riesigen Baustelle bis zum Anschluss an den neuen Wasserbehälter in Deutsch Schützen mitverfolgen können.

  Die langfristige Sicherung der Trinkwasserversorgung wird um ein Vielfaches erhöht!                          weiter
 

 

Wird mit Mitteln aus der Europäischen Union kofinanziert