Empfang

  Über uns  

Download

 

Team

 

Kontakt

 

Wasseranalyse

 

Über Wasser

 

Zählerablese

 

Links

oben
 
 
 

Der Verband hat sich schon lange entschieden, immer größere Teile seiner Energie selbst zu produzieren, und zwar nachhaltig! Viele kleine Behälter ohne Stromnetzanschluss waren bereits mit eigener (kleiner) PV-Anlage versorgt. 2015 stellte aber für den WVSB - in Sachen Energie - einen Quantensprung dar. Bereits im Jänner wurde ein Teil des erforderlichen Stroms im Wasserwerk Güttenbach umweltfreundlich produziert. Die nächste (große) Etappe begann unmittelbar danach.  Am 30. Juni 2015 wurde die größte Photovoltaik-Anlage der Trinkwasserversorgung des Burgenlands in Oberwart installiert und in Betrieb genommen. 2019 wurde die zweitgrößte Photovoltaik-Anlage des WVSB auf dem Dach des Wasserwerks in Pinkafeld installiert. Es wurden 109 PV Platten mit einer Bruttofläche von 180 m² montiert. Unter Berücksichtigung des voraussichtlichen Jahresertrags von rund 33.00 kWh mit einer projektierten Gesamtleistung von 30 kWp wird der CO² - Ausstoß somit um rund 20 Tonnen pro Jahr reduziert. Der erzeugte Strom wird großteils im Wasserwerk verbraucht, aber nicht nur! Die Einspeisung für den Brunnen „Gortan“ erfolgt auch vom Wasserwerk in Pinkafeld aus. Die Stromleitung wurde seinerzeit gleich mit der Wasserleitung mitverlegt. Zusätzlich wurde schon vor Jahren das Wasserwerk so installiert, das es auch mit Notstrom versorgt werden kann. Das bedeutet wiederum, das auch der angesprochene Brunnen mit PV und Notstrom versorgt werden kann. Sicher ist sicher!

                                                                       Der WVSB hat sich schon lang entschieden  Teil seiner  Energie selbst zu produzieren                          weiter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

weiter