Empfang

  Über uns  

Download

 

Team

 

Kontakt

 

Wasseranalyse

 

Über Wasser

 

Zählerablese

 

Links

 
 
 

 

Es ging um viel... Falsche Ernährung, mangelnde Bewegung und zu wenig oder falsche Flüssigkeitszufuhr führen bereits bei Kindern im Volksschulalter zu gesundheitlichen Problemen. Laut der ersten „Childhood Obesity Surveillance Initiative“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die im November 2017 in Wien vorgestellt wurde, gibt es bereits bei acht- bis neunjährigen Schulkindern eine Prävalenz zu Übergewicht. Besonders der Zuckerverzehr über Getränke spielt dabei eine wichtige Rolle.   Cola-Getränke, Limonaden und andere Süßgetränke stehen unter dem dringenden Verdacht an der weltweiten epidemischen Zunahme von Übergewicht und Fettsucht (u.a.) mitschuldig zu sein. Unter dem Motto „Es geht um viel… Es geht um die Gesundheit unserer Kinder!“ hat der WVSB sein Weltwassertagseminar - dieses ist inzwischen Tradition geworden - heuer der Besprechung dieses wichtigen Themas gewidmet. Rund um WVSB Obmann Franz Wachter und WVSB Geschäftsführer Ing. Christian Portschy wurde mit dem gesamten WSVB Vorstandsteam und Teilnehmern aus verschiedenen Bereichen einen halben Tag lang über diese wichtige Thematik diskutiert.

Das eindeutige Fazit dieser ersten kollektiven Überlegung lautet: Leitungswasser stellt die einzige potentielle Alternative zu Softdrinks in der Schule dar. Es sollte daher dem WVSB als kommunalem Betrieb mit sozialer Verantwortung ein besonderes Anliegen sein bereits in den Volksschulen ein Bewusstsein für das Wassertrinken zu wecken! Dieses Wasserseminar war der Startschuss für einen anhaltenden Diskussionsprozess. Die folgenden Wochen (Monate) werden der Weiterentwicklung dieses Projekts gewidmet und es ist noch vor dem Sommer ein Treffen geplant, bei dem dann eine gemeinsame Strategie beschlossen werden soll. Wir werden weiterhin berichten!

Anschließend wurde zu einem Buffet mit „gesunden“ Köstlichkeiten geladen. Der kollektive Austausch über Lösungsansätze ging in diesem entspannten Rahmen sogar in die Verlängerung!

 

zurück                        Leitungswasser stellt die einzige potentielle Alternative zu Softdrinks in der Schule dar!                     weiter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

zurück                                           weiter