Empfang

  Über uns  

Download

 

Team

 

Kontakt

 

Wasseranalyse

 

Über Wasser

 

Zählerablese

 

Links

oben
 
 
 

Der Klimawandel ist keine ferne Zukunft mehr, seine Auswirkungen sind bereits heute vielerorts spürbar. Damit es auch in Zukunft zu keinen Engpässen in der Wasserversorgung kommt, muss sich der WVSB auf Änderungen einstellen, um schnell reagieren zu können. Ein zeitweise besonders hoher Wasserbedarf (die Anzahl der Pools in den privaten Haushalten nimmt jährlich zu…) und die durch fehlende Niederschläge knappen Ressourcen, stellen die komplexen Wasserversorgungssysteme vor immer größeren Herausforderungen. Das Wasserwerk in Kohfidisch hat noch freie Kapazitäten, was die Aufbereitungsanlage betrifft. Mit zusätzlichem Wasser könnte erreicht werden, dass die Gemeinden Kohfidisch und Badersdorf auch zu Spitzenverbrauchszeiten lokal versorgt werden können. Damit würde der WVSB zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, indem das Wasserwerk in Oberwart und somit die Tiefengrundwässer rund um Oberwart geschont werden. In Kohfidisch stand der Verband vor einem Dilemma: Den „alten“ Brunnen (über 25 Jahre) zu sanieren oder gleich einen neuen Brunnen (in den letzten Jahren hat sich auch in der Errichtung von Brunnen sehr viel getan), der die Versorgungssicherheit im gesamten Versorgungsgebiet weiterhin sichern würde zu bohren? Der erste Schritt bestand darin, mit einer Unterwasserkamera den Zustand des bestehenden Bohrbrunnens zu erfassen- Filterstrecken-Zustand, möglicher Sandeintrag, Verbindungsstellen etc… und es stellte sich die Frage was am Boden eines Brunnens in 150m Tiefe liegt. Der zweite Schritt stellte eine Leistungsmessung bzw. Flow-Metermessung mit und ohne Pumpe dar und der dritte Schritt bestand darin die Leitfähigkeit zu messen, die u.a.  ein Indiz auf die Wasserqualität liefert. Dann wurden alle Daten zusammengetragen und sorgfältig evaluiert. Das Fazit: es muss ein neuer Brunnen her. Alle Unterlagen, die für die Errichtung eines Brunnens notwendig sind, wurden dann beim Amt der Burgenländischen Landesregierung-Wasserrechtsabteilung abgegeben. Nach fast einemJahr, war es am 20.01 2021 soweit: Die Verhandlung zur wasserrechtlichen Bewilligung zur Errichtung der Brunnen Kohfidisch (und Kemeten wir werden berichten…) fand statt. Die wasserrechtliche Basis für die Errichtung wurde geschaffen, beide Brunnen wurden bewilligt! Die nächste (wichtige) Etappe und zwar die Ausschreibung für den Brunnenbau steht bevor und alle vorgeschriebenen Parameter der Unternehmen werden sorgfältig geprüft - solide Referenzen sind für eine Auftragsvergabe notwendig! Fortsetzung folgt..!

 

                                          Zurück                                          Die gefürchtete zweite Welle ist da und es wurde ein zweiter Lockdown verhängt!                 covid2

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

zurück